Alexanderplatz Hamburg unterwegs: Eindrücke von der AllFacebook Marketing Conference

Am 17. April 2012 by Online Marketing

 

Um Facebook im Marketing ging es am 16. April 2012 in München auf der AllFacebook Marketing Conference. Einer, der den Vorträgen zu Facebook-Tools und Cases für Pages, Ads sowie Apps lauschte, war unser Geschäftsführer Wolfgang Alexander Malter. Die Social Media Redaktion des Alexanderplatz-Hamburg hat nachgefragt: Was waren seine größten Erkenntnisse? Wer waren die besten Referenten? Wie kann die Veranstaltung seiner Meinung nach noch verbessert werden?

Wie hat dir die AllFacebook Marketing Conference in München gefallen?

Insgesamt eine lohnenswerte Reise. Auch wenn ich am Ende den Spruch “Content ist King” nicht mehr hören konnte. Er fiel, glaube ich, gefühlt in jedem Vortrag mindestens 27 mal. Was nicht heißen soll, dass er nicht wahr ist.

Welcher Referent hat bei dir mit seinem Vortrag bleibenden Eindruck hinterlassen?

Jeder auf seine Art. Die Schlussrednerin (eine Amerikanerin) hätte jeden Schnellsprech-Contest mühelos gewonnen. Da wirkte auch alles ziemlich dick aufgetragen. Der Vortrag hatte eher die Qualität eines Agentur-Credentials. Beeindruckend und mit viel Tiefgang das Bemühen bei Microsoft, einen Social Media ROI zu entwickeln. Der Referent hat hier viel detailreiche Basisarbeit geleistet. Aus kreativer Sicht fasziniert hat mich demgegenüber das Beispiel RTLII. Perfekt gemachte Verknüpfung eines TV-Formats mit Facebook, das hat Lehrbuch-Charakter und ist kaum zu toppen. Burger King fand ich auch aus einem ganz anderen Grund sehr spannend: alles Gezeigte hätten wir mindestens genau so gut machen können – was zeigt, dass wir viel noch viel Potential haben und auch viel größere Social Media Etats betreuen können.

Einen bleibenden Eindruck hat auch die Erkenntnis von Daniel Backhaus hinterlassen: So gut wie keine Unternehmens-Website ist im Web 2.0 angekommen. Während viele Unternehmen sich zwo-nullig im Social Web geben, fällt ihre Website auf Web 0,5 zurück. Wohl wahr!

Ein Chart-Bombardement prasselte dann bei “Marken mächtig machtlos” auf einen runter. Gefühlte 356 Charts in 30 Minuten. Nicht nur wegen des nachmittäglichen Suppen-Komas bin ich ehrlicherweise irgendwo mittendrin ausgestiegen und habe den roten Faden verloren. Schade eigentlich, das Thema als solches fand ich sehr spannend. Vielleicht kann ich es ja mal später nachlesen und die viele Arbeit von Curt Simon Harlinghausen richtig würdigen.

Das Thema Facebook Credits außerhalb von Farmville & Co. habe ich mir nicht gegeben – es soll angeblich das schwächste gewesen sein, so wurde mir von zwei Nachbarn berichtet.

Was war für dich das größte Learning bei dieser Konferenz?

Facebook ist nicht alles, aber ohne Facebook geht bald nichts mehr.

Der Alexanderplatz-Hamburg betreibt ja selbst erfolgreiches Facebook-Marketing zum Beispiel für Christinen oder die Europa Passage. Hast du neue Blickwinkel für die Social Media-Strategien unserer Kunden gewonnen?

Unbedingt. Ich sehe dank vieler Beiträge zum Thema Gewinnspiele und Tab-Apps Manches differenzierter. Gerade für die beiden von Dir genannten Fanseiten fielen mir und Oliver, unserem Etat-Direktor beim Alexanderplatz Hamburg, einige Punkte auf und ein, die man mal weiter verfolgen sollte – dazu später mehr. Auch würde ich jedem Neukunden in Sachen Social Media bzw. Facebook in jedem Fall einen Kick-off Workshop zum Thema nahe legen, wenn er Social Media ernsthaft betreiben will. Das ist eine Maßnahme, die wir z.B. ab sofort so auch umsetzen und anbieten werden.

Wem würdest du diese Konferenz weiterempfehlen?

Social Media-Verantwortlichen in Unternehmen und in Agenturen. Eigentlich allen, die ihren Horizont in Sachen Facebook-Marketing erweitern wollen.

Wärest du im kommenden Jahr wieder dabei?

Ich denke, ja. Auch wenn ich vermutlich wieder mehr als einmal hören muss, dass Content King ist ;-)

Hast du einen Tip für die Veranstanlter der Allfacebook Marketing Conference: Gibt es deiner Ansicht nach Verbesserungswürdiges?

An Philipp und Jens als Veranstalter (die ansonsten einen super Job gemacht haben): gebt den Gesprächen draußen mehr Raum. Ein Unternehmens-Vortrag am Vormittag und ein Vortrag am Nachmittag weniger wäre mehr gewesen. Wenn man sich schon mal in einer solchen Runde trifft, möchte man einfach mehr networken. Da schon während des letzten Vortrags und davor Leute scharenweise die Heimreise angetreten haben, war auch das Networking-Angebot nach 18.15 Uhr (da war man auch schon reichlich platt) nicht wirklich eines, was man noch wahrnehmen konnte – und wollte.

Fotos: Wolfgang Alexander Malter

 

3 Kommentare zu “Alexanderplatz Hamburg unterwegs: Eindrücke von der AllFacebook Marketing Conference”

  • Stunning story there. What happened after?
    Good luck!

  • Wonderful blog! Do you have any tips and hints for
    aspiring writers? I’m hoping to start my own blog soon but I’m a little lost on everything.
    Would you advise starting with a free platform like WordPress or go
    for a paid option? There are so many choices out there that I’m completely confused .. Any tips? Many thanks!

  • It is not my first time to pay a visit this website, i am browsing this web site dailly
    and get good data from here daily.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ sechs = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>